Was hat es denn mit der Legion auf sich?

„Die Legion ist der Schild Tirdas heißt es. Und darauf sind wir alle stolz. Ein jeder männliche Tirdaner dient für zwei Monate im Jahr in der Legion. So ist das seit es Tirda gibt. Wir beschützen es. Wir halten die Pässe, wir sichern die Flüsse und wir patroullieren durch die Wälder. Aber es müssen natürlich nie alle gleichzeitig aus einer Gemeinde dem Ruf zum Banner folgen. Zumindest nicht, wenn es halbwegs friedlich ist. Jemand muss ja auch die Arbeit machen. Nur die welche noch zu jung oder schon zu alt sind werden nicht zum Dienst berufen. Die bilden dann im Notfall die Milizen der Gemeinden zusammen mit den Frauen. Aber alle paar Jahre gibt es einen Sturm auf Tirda. Das dauert dann mal länger bis er kommt und mal auch nur zwei, drei paar Jahre. Dann müssen alle ausrückendie in die Legionsrolle eingetragen sind. Tja, so ist das nunmal und wir kommen auch gut zurecht. Seit die Kirche nach dem Großen Konzil die Verwaltung übernommen hat gab es keine richtigen Hungerwinter mehr in Tirda, aber was in diesem Jahr werden soll? Ich weißes nicht. Zwei Jahre haben wir gegen den Großen Sturm angekämpft und ihn überstanden. Gorod sei Dank kamen die Cantorianer und haben uns vor Chisothiar herausgehauen. Nur hatten wir in dieser Zeit nicht genug Leute um auf den Feldern zu arbeiten. Es wird schlimm werden, aber egal welche Plage der Erzfeind auch für uns bereithält. Wir sind Tirdaner und Gorod ist mit uns.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.