Wozu hat Tirda denn eine Inquisition?

„Das ist eine gute Frage. Wirklich. Denn auf den ersten Blick scheint hier doch alles soharmonisch und einträchtig, nicht wahr? Alle tun immer alles zusammen und das gleiche, nicht wahr? Und alle sind Brüder und Schwestern, nicht wahr?“

„Aber das ist eben nur der erste Blick. Also nimmt sich die Inquisition auch die Zeit für den zweiten. Mit Ketzerei oder Apostasie haben wir so gut wie nie zu tun, keine Sorge. Gorod hält seine Herde schon zusammen. Aber es gibt auch jene welche die Verbrechen in Gedanken verüben. Jene welche über die Sünde nachdenken und deren Ignoranz Schwachpunkte zeigt. Die sind es um die wir uns kümmern. Wir sind die Hunde von Gorods Herde und wir sorgen dafür, dass auch ja alle Schäflein da grasen wo es Gorod für richtig hält. Nicht mehr und nicht weniger.“

„Ob unsere Brüder und Schwestern uns fürchten? Oh nein. Gorod bewahre uns davor jemals so wahrgenommen zu werden. Die meisten kommen von selbst zu uns und fragen um Beistand nach. So sind wir Tirdaner eben. Auch ich habe schon bei meine Vorgestezten um Buße nachgefragt und sie wurde mir, Gorod sei Dank, gestattet. Worum es dabei ging ist nicht wichtig! Allein die Bußfertigkeit ist von Belang. So steht es auch im Buch der Ordnung unserer heiligen Schrift. Und ich habe noch keinen Tirdaner getroffen der nicht bußfertig war.“

„Aber genug von mir. Reden wir doch einmal über deine Seele…..“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.